Erfolgreiche Teilnahme am Projekt „Arbeit 2020 in NRW“


AUTOPSTENHOJ unterzeichnet Zukunftsvereinbarung für den digitalen Wandel

Die AUTOPSTENHOJ GmbH ist ein mittelständisches Unternehmen mit 110 Mitarbeitern im westfälischen Rheine und einer der wenigen Handwerksbetriebe, die sich an dem Projekt „Arbeit 2020 in NRW“ beteiligen. Vorige Woche konnte eine entsprechende Zukunftsvereinbarung von der Geschäftsleitung und dem Betriebsrat unterzeichnet werden.

Bereits im Jahr 2018 startete AUTOPSTENHOJ mit der aktiven Arbeit am Projekt „Arbeit 2020“ – gefördert von der Europäischen Union und dem Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales in NRW. Unterstützt durch die IG Metall und der TBS NRW (Technologieberatungsstelle NRW) haben Betriebsrat und Geschäftsleitung der AUTOPSTENHOJ GmbH eine Art Fahrplan entwickelt, um künftige Digitalisierungsprozesse voranzutreiben.

Im Rahmen diverser Workshops und Interviews entstand die Betriebslandkarte „Arbeit und Industrie 4.0“, aus der sowohl der Status innerhalb der einzelnen Abteilungen ersichtlich ist als auch der Bedarf für die Zukunft, alles unter dem Aspekt Digitalisierung und Industrie 4.0.

In vielen Bereichen hat die Digitalisierung bei AUTOPSTENHOJ bereits Einzug gehalten. So ist es völlig normal, länderübergreifende Skype-Konferenzen abzuhalten, in den Büros wird mehr und mehr papierlos gearbeitet, AUTOPSTENHOJ-Hebebühnen werden inzwischen mit einem NFC-Chip ausgeliefert, im Marketing wird aktiv mit VR-Brillen gearbeitet und vieles mehr.

Als Abschluss des Projektes „Arbeit 2020 in NRW“ wurde im Rahmen einer kleinen Feierstunde eine Zukunftsvereinbarung unterzeichnet, worin sich Betriebsrat, Geschäftsleitung und Gewerkschaft verpflichten, vier Themen besonders in den Fokus zu stellen:

  • Qualifizierung und Weiterbildung
  • Verbesserung von Kommunikation und Information
  • Verbesserung des Gesundheitsschutzes
  • Optimierung laufender Prozesse

Das Projekt Arbeit 2020 lässt sich wunderbar in die vorhandene Firmenstrategie der AUTOPSTENHOJ GmbH integrieren. Auch hier kooperieren Betriebsrat und Management, um maximale Synergien zu erzielen.

Mehr Informationen finden Sie auf der offiziellen Website des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalens:

https://www.mags.nrw/arbeit-2020-rheine